Auf den Bergen wohnt die Freiheit

Auf den Bergen wohnt die Freiheit

Lesung

Termin/e Mittwoch, 30. Mai 2018 um 19:00 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)
Ort Schusterhof, Bergen
Kosten 8,50 € (telefonische Kartenreservierung bei der Stadtbücherei Traunstein unter 0861 164480)

Anforderungen
Leitung
Leistungen
Teilnehmerzahl
Kooperation Stadtbücherei Traunstein

In ihrem neuen Buch "Auf den Bergen wohnt die Freiheit" erzählt Johanna Bauer über das Leben auf der Alm vom frühen 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart und dem Klischeebild der Sennerinnen, das sich mit der Zeit entwickelt hat. Dies zeigt sie anhand von eigenen Erfahrungen als Sennerin. In einem Interview mit drei Generationen von Frauen spricht sie über Erfahrungen und den guten und schlechten Seiten des Almlebens. Porträts und Fotos begleitet von informativen Hintergrundtexten aus den privaten Familienalben werden ebenfalls gezeigt.

An diesem Abend liest Johanna Bauer nicht nur aus ihrem Buch, sondern zeigt dazu auch Bilder. Musikalisch begleitet wird sie von Theresa und Steffi.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Frauenwanderung für (Wieder) Einsteigerinnen

Frauenwanderung für (Wieder) Einsteigerinnen

Wanderangebot speziell für Frauen

Kategorie
Termin/e am Mittwoch, 23. Mai 2018 von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr zum Enzianparadies Oberauerbrunstalm
am Mittwoch, 20. Juni 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zum Aussichtsbalkon über Bernau
am Mittwoch, 18. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Aussichtskanzel über Aschau
am Mittwoch, 15. August 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr durch den Grand Canyon des Achentals
am Mittwoch, 19. September 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu einem alten Pilgerort
am Mittwoch, 24. Oktober 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Aussichtsloge Piesenhauser Hochalm
Ort Chiemgau
Kosten 35 € pro Termin (Ermäßigung: Wenn Sie sich zusammen mit einer weiteren Person anmelden, bezahlt diese nur noch 25 €, wenn Sie sich für zwei Tagestouren verbindlich anmelden, dann können Sie an drei Terminen teilnehmen).
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen 23. Mai: Einfache Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 3 -4 Stunden.
20. Juni: Einfache Rundwanderung mit ca. 450 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
18. Juli: Einfache Rundwanderung mit ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden.
15. August: Einfache Rundwanderung mit ca. 500 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4,5 Stunden.
19. September: Mittlere Wanderung mit ca. 600 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 5,5 Stunden.
24. Oktober: Mittlere Wanderung mit ca. 400 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Stunden (Aufstieg mit Seilbahn)

Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Sie möchten gerne (wieder) wandern gehen, wissen aber nicht recht wohin und was Sie sich zutrauen können? Bei diesen eigens für Frauen konzipierten Wanderungen zeige ich Ihnen, wie es gelingen kann, dass sie ohne Druck und mit Freude wieder zum Wandern kommen. Dabei lernen Sie zum einen das "auf sich hören" und ein Tempo zu entwickeln, bei dem Sie sich wohlfühlen und nicht überfordert sind.
Ich zeige Ihnen, was es braucht, um eine Tour richtig einschätzten zu können, wie man mit Karte und Tourenführer umgeht und welche Ausrüstung sinnvoll ist. Daneben erfahren Sie viel Interessantes über Pflanzen und Tiere, über die Tradition des Almlebens, über Gipfel und Wege, aber auch die eine oder andere "G´schicht" der Region.

Die erste Tour (23.05.) dieser Reihe führt uns auf einem schönen Waldsteig hinein ins Enzianparadies rund um die Oberauerbrunstalm - natürlich mit Almeinkehr!
Die zweite Tour (20.06.) dieser Reihe führt auf einem sehr abwechslungsreichen und historisch interessanten Weg - oberhalb der Wolfschlucht - hinauf zur Herrenalm und weiter zu einem aussichtsreich gelegenen Brotzeitplatzerl mit herrlichem Chiemseeblick. Der bequeme Abstieg führt durch lichten Buchenwald und an einem netten Bauerhof-Café vorbei, in welchem eine Einkehr vorgesehen ist.
Bei der dritten Wanderung (18.07.) geht es auf einem schattigen Waldsteig hinauf zum Haindorfer Berg, ein unscheinbarer "Gupf" vor der Kampenwand, der aber mit einer großartigen Aussicht aufwarten kann! Der Abstieg erfolgt auf einem bequemen Bergweg über die gemütliche Maisalm, in welcher eine Einkehr vorgesehen ist.
Heute geht es zunächst hinauf zur Rechenberg Alm, einer schönen Aussichtsterasse über dem Achental und über einen kleinen Steig hinunter zur Feldlahnalm. Ab hier aus tauchen wir ein in die ursprüngliche Wildnis des Hammerergrabens, einem einmaligen Naturschauspiel im Achental.
Bei der vierten Wanderung (15.08.) geht es zunächst hinauf zur Rechenberg Alm, einer schönen Aussichtsterasse über dem Achental und über einen kleinen Steig hinunter zur Feldlahnalm. Ab hier aus tauchen wir ein in die ursprüngliche Wildnis des Hammerergrabens, einem einmaligen Naturschauspiel im Achental.
Bei der fünften Wanderung (19.09.) geht es auf alten Pilgerwegen hinauf zum Wahrzeichen des Achentals, der Schnappenkirche. Ein großartiger Ausblick auf den Chiemsee belohnt uns für die Mühen! Aber nicht nur das! Eine Alm nach der anderen reiht sich auf dem Rückweg bis zur Vorderalm, ein hözlerner Steg führt uns durchs "Mösl" und der wildromantische Aiblbach begleitet uns beim Abstieg zurück nach Staudach. Eine Rundtour, wie sie abwechslungreicher nicht sein könnte.
Ziel der letzten Wanderung (24.10.) ist die Piesenhauser Hochalm (1360m), die mit ihrem beeindruckenden Weitblick sicher eine der schönst gelegenen Almen im Chiemgau ist. Über den Kaiser bis in die Tauern, aber auch auf den Chiemsee kann man hier schauen und staunen. Zunächst geht es mit dem Sessellift hinauf zur Staffnalm. Von hier wandern wir auf einem schönen Bergsteig hinauf zur Alm.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


am Mittwoch, 23. Mai 2018 von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr zum Enzianparadies Oberauerbrunstalm
am Mittwoch, 20. Juni 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zum Aussichtsbalkon über Bernau
am Mittwoch, 18. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Aussichtskanzel über Aschau
am Mittwoch, 15. August 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr durch den Grand Canyon des Achentals
am Mittwoch, 19. September 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu einem alten Pilgerort
am Mittwoch, 24. Oktober 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Aussichtsloge Piesenhauser Hochalm
Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Holladaritijo - Jodel- und Wanderwochenende auf der Alm

Holladaritijo - Jodel- und Wanderwochenende auf der Alm

Jodel- und Wanderwochenende auf der Alm

Kategorie
Termin/e von Samstag, 09. Juni 2018 um 10:00 Uhr bis Sonntag, 10. Juni 2018 um 15:00 Uhr
Ort Marquartstein
Kosten 130 € zzgl. Ü/HP im Lager 30 €
Anmeldung bis 27. Mai

Anforderungen Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen (nicht ausgesetzt)., Bergerfahrung erforderlich.
Samstag: Aufstieg vom Ortsteil Mühlwinkl über die Staudacher Alm zur Brachtalm (ca. 600 Hm und 2 Std. Gehzeit).
Sonntag: Abstieg durch die wildromantische Schlucht des Aiblbaches (Gehzeit insg. 2 Std.)
Keine Vorkenntnisse im Jodeln erforderlich.
Leitung Wanderführung: Josefine Lechner, Bergwanderführerin
Jodellehrerin: Ruth Seebauer, Stimm- und Sprechtherapeutin
Leistungen Leitung und Organisation durch gepr. Bergwanderleiterin, Reservierung Berghütte, Koordination Fahrgemeinschaften, Jodelunterricht durch und erfahrene Stimmtherapeutin
Teilnehmerzahl mind. 8 bis max. 10 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Wenn sich eine Sennerin mit der Nachbaralm verständigen wollte, dann stimmte sie einen lauten Jodler oder Juchzer an. Jodeln ist aber nicht nur was für Sennerinnen, sondern kann jede/r lernen - ob Urbayer oder Norddeutscher. Jodeln ist Singen ohne Text. Die Stimmtherapeutin und Jodelllehrerin, Ruth Seebauer, zeigt, wie einfach es geht: Lockernde Stimmbildungsübungen führen über zu staden, improvisierten und kraftvollen mehrstimmigen Jodlern. Besonders schön ist das Jodeln inmitten von Bergen, weil man hier seiner Stimme so richtig freien Lauf lassen kann.

Ziel der Jodelwanderung ist eine kleine Alm im Chiemgau. Hier geht es einfach und almtypisch her, dafür verwöhnen uns die Almerer mit ihren Almschmankerln. Die Übernachtung erfolgt im Lager.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Wandern und Schweigen

Wandern und Schweigen

Schweigewanderung mit spirituellen Impulsen

Kategorie
Termin/e am Mittwoch, 13. Juni 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zum Kraftplatz Wasserfall
am Mittwoch, 17. Oktober 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhrzum Kraftplatz Taubensee
Ort Bergen
Kosten 35 € pro Termin (Ermäßigung: Wenn Sie sich zusammen mit einer weiteren Person anmelden, bezahlt diese nur noch 25 €, wenn Sie sich für zwei Tagestouren verbindlich anmelden, dann können Sie an drei Terminen teilnehmen. Sie können zwischen Tageswanderungen und Fahrradtouren mischen).
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen 13.06.: Einfache Wanderung mit max. 400 Hm, Gehzeit insg. ca. 4 Stunden.
17.10.: Einfache Wanderung mit ca. 550 Hm, Gehzeit insg. ca. 4 Stunden.
Leitung Wanderführung: Josefine Lechner, Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Inhaltliche Impulse: Anneliese Kunz-Danhauer, Dipl. Theologin
Leistungen Organisation und Begleitung durch gepr. Bergwanderführerin Inhaltliche Impulse zum Schweigen durch Theologin
Teilnehmerzahl mind. 8 bis max. 15 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Die erste Schweigewanderung führt uns entlang der Weissache (13.06.), einem stattlichen Gebirgsbach mit spektakulären Tiefblicken und dem Wasserwandl, einem Wasserfall von besonderer Güte. Dieser Kraftplatz lädt zur Rast ein. Auf einem breiten Wanderweg hoch über der Weissache geht es zur Hinteralm (1145m) mit Einkehr bei der Sennerin.

Die zweite Schweigewanderung führt hinauf zum Taubensee und Sonnwendköpfl (1279) (17.10.). Ein bequemer Bergweg führt hinauf zur Stoibenmöseralm und dem aussichtsreichen Sonnwendköpf. Anschließend geht es hinunter zum Taubensee, der nicht umsonst "Auge des Chiemgaus" genannt wird. Inhaltliche spirituelle Impulse unterstützen Sie, achtsam zu werden. Die Ruhe des Bergsees überträgt sich und Sie werden Kraft schöpfen. Eine Einkehr in der Taubenseehütte rundet die abwechslungsreiche Wanderung ab.

Für die Schweigephasen erhalten Sie einführende und spirituelle Impulse, die Ihnen helfen, achtsam zu werden und zu sich zu kommen. Schweigen und reden bleiben in guter Balance.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


am Mittwoch, 13. Juni 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zum Kraftplatz Wasserfall
am Mittwoch, 17. Oktober 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhrzum Kraftplatz Taubensee
Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Auf einen Ratsch bei der Sennerin

Auf einen Ratsch bei der Sennerin

Geführte Almwanderungen im Chiemgau

Kategorie
Termin/e am Samstag, 16. Juni von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Schweinssteigeralm
am Samstag, 14. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Haidenholzalm
am Sonntag, 29. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Dürnbachalm
am Samstag, 11. August 2018 von 08:00 bis 15:00 Uhr zur Bischofsfellnalm
am Samstag, 01. September 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Michlalm
Ort Fünf verschiedene Almen im Chiemgau
Kosten 35 € pro Termin (Ermäßigung: Wenn Sie sich zusammen mit einer weiteren Person anmelden, bezahlt diese nur noch 25 €, wenn Sie sich für zwei Tagestouren verbindlich anmelden, dann können Sie an drei Terminen teilnehmen).
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen 16. Juni: Einfache Wanderung auf guten Bergwegen, Kondition für ca. 250 Hm und insg. ca. 3,5 Std. Gehzeit erforderlich.
14. Juli: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 700 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.
29. Juli: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 600 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.
11. August: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 700 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 5 Std. erforderlich.
01. September: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 700 Hm und einer Gehzeit von insg. ca. 4 Std. erforderlich.



Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Sennern ist wieder "in". Immer mehr Frauen und Männer zieht es hinauf auf die Alm. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie es auf einer Alm zugeht, warum jemand freiwillig mehrere Monate in die Einsamkeit zieht, die harte Arbeit auf sich nimmt und was es auf einer Alm alles zu tun gibt, dann sind Sie bei diesen Wanderungen genau richtig. Vom Hochgern bis ins Sudelfeldgebiet wandern wir zu fünf verschiedenen Almen und sind eingeladen auf einen Ratsch bei der Sennerin.

Der erste Ratsch (16.06.) führt uns zur ausgebildeten Erlebnisbäuerin Katharina Kern auf die Schweinssteigeralm im Sudelfeldgebiet.
Der zweite Ratsch (14.07.) führt uns zur Haidenholzalm, zur Sennerin Cornelia Reisers.
Der dritte Ratsch (29.07.) führt uns zur Dürnbachalm im großen Almgebiet der Winklmoosalm. Wir treffen den ehemaligen Senner, Peter Feurer, und unterhalten uns mit ihm über seine 10 Jahre als Senner auf der Dürnbachalm.
Der vierte Ratsch (11.08.) führt uns zur Bischofsfelln Alm, zur Sennerin Anna Bichler.
Der fünfte Ratsch (01.09.) führt uns zur Michl Alm im Kampenwandgebiet, zur Sennerin Maria Anner.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


am Samstag, 16. Juni von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Schweinssteigeralm
am Samstag, 14. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Haidenholzalm
am Sonntag, 29. Juli 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zur Dürnbachalm
am Samstag, 11. August 2018 von 08:00 bis 15:00 Uhr zur Bischofsfellnalm
am Samstag, 01. September 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zur Michlalm

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Der Sonne entgegen -

Der Sonne entgegen -

Geführte Sonnenaufgangswanderung

Kategorie
Termin/e Sonntag, 24. Juni 2018 von 04:00 Uhr bis ca. 07:00 Uhr
Ort Aschau
Kosten 25 €
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen Einfache und kurze Wanderung von Gschwendt zum Haindorfer Berg (ca. 300 Hm und 1 Std. Aufstieg).
Stirnlampe erforderlich. Kleine Brotzeit für Gipfelfrühstück mitbringen.
Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl 10 bis max. 20 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Den Sonnenaufgang auf einem Berg zu erleben, ist nicht nur ein Naturschauspiel besonderer Güte, sondern lässt einem auch eins werden mit der Natur. Wenn es beim Aufstieg noch finster und die Luft kühl ist, wenn die Dämmerung beginnt und die ersten Vögel allmählich anfangen zu zwitschern, dann ist dies eine gute Zeit, um die Natur mit allen Sinnen auf sich wirken zu lassen. Wenn die Sonne dann langsam aufgeht, sind unsere Sinne geschärft und offen für einen neuen Tag.
Die Wanderung findet nur bei gutem Wetter statt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

 

"Johannistrauß und Immenbaum" - Pflanzen zur Sommersonnenwende

Kräuterwanderung mit Thomas Janscheck

Kategorie
Termin/e am Sonntag, 01. Juli von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort Hinterwössen
Kosten 35 € (Ermäßigung: Wenn Sie sich zusammen mit einer weiteren Person anmelden, bezahlt diese nur noch 25 €, wenn Sie sich für zwei Tagestouren verbindlich anmelden, dann können Sie an drei Terminen teilnehmen).
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen Einfache Wanderung mit ca. 450 Hm, Gehzeit insg. ca. 4 Stunden bis zur Chiemhauser Alm.
Eine Almeinkehr ist vorgesehen.
Leitung Thomas Janscheck, Dipl. Ing. (FH) Gartenbau, Autor der Reihe "Von Baum zu Baum"
Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Berwanderführung durch gepr. Bergwanderführerin Kräuterführung durch Thomas Janscheck, Buchautor der Reihe "von Baum zu Baum"
Teilnehmerzahl mind. 8 und max. 15 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Ob Johannikraut, Hollerbusch oder Lindenbaum - all diese Pflanzen stehen in direkter Verbindung mit der Sonnwendzeit. Auf einer geführten Wanderung lernen wir die Kräuter, Sträucher und Bäume in Symbolik und Brauchtum zur Sonnenwende kennen. Wir fahren dazu nach Unterwössen gehen bis zur Chiemhauser Alm und wandern von dort über Blütenreiche Almenwiesen.

Die Sommersonnenwende signalisiert für die Pflanzenwelt einen wichtigen Einschnitt im Jahreskreis. Viele unserer grünen Mitbewohner werden in dieser Phase der längsten Sonnenscheindauer zur Bildung ihrer Blüten angeregt. Einst drückten die Menschen diese Vorgänge der Natur und des Kosmos in zahlreichen Symbolen und rituellen Handlungen aus. Einigen dieser Bräuche und Geschichten zur Sonnenwende und Johanni lauschen wir auf der Wanderung.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Hüttenwanderung im Priental - Berge, Kultur und Geschichte(n)

Hüttenwanderung im Priental - Berge, Kultur und Geschichte(n)

3tägige Rundwanderung im Priental

Kategorie
Termin/e von Freitag 06. Juli 2018 um 09:00 Uhr bis Sonntag, 08. Juli 2018 um 17:00 Uhr
Ort Priental, Aschau
Kosten 120 € zzgl. Hüttenübernachtungen in Betten ca. 35 € (für DAV-Mitglieder) ca. 50 € (für Nichtmitglieder) sowie Verpflegung, zzgl. Seilbahn ca. 17 € und Museumsbesuch 3 €
Anmeldung bis 18. Juni

Anforderungen Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich (teilweise ausgesetzt).
1. Tag: 700 Hm im auf und ab und ca. 5 bis 6 Std. Gehzeit.
2. Tag: 700 Hm Abstieg und 500 Hm im Aufstieg und ca. 4 Std. Gehzeit.
3. Tag: 500 Hm Aufsteig und ca. 1000 Hm im Abstieg und ca. 5 Std. Gehzeit.
Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütten, Koordination Fahrgemeinschaften
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 8 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Rechts und links des kleinen Gebirgsflusses Prien ziehen sich zwei wunderschöne Höhenzüge, die sich ideal für eine 3tägige Hüttenrunde mit herrlichen Aussichten und Wissenswertem zu Kultur und Geschichte des Prientales anbieten. Beginnend mit den Burgherren von Hohenaschau über das Leben im Priental bis hin zu den noch bestehenden und längst verfallenen Almen. Spannend wie ein historischer Krimi werden diese drei Tage für Sie sein.

In Aschau beginnend und mithilfe der Seilbahn kommt man bequem zum Ausgangspunkt der Tour. Gleich unterhalb der Kampenwand, dem bekannten Wahrzeichen des Prientales, geht es in einem ständigen auf und ab hinüber zur Hofbauernalm und weiter bis zur Roßalm, eine der höchst gelegenen Almen in ganz Deutschland. Durch das Naturschutzgebiet Geigelstein gelangt man zur Prienerhütte, der ersten Übernachtung. Die sonnige Terasse bietet einen wunderschönen Blick ins Kaisergebirge und die regionale Küche belohnt für die Mühen des Tages.

Am nächsten Tag geht es hinunter in den malerischen Ort Sachrang mit seinen tradiitionellen Höfen, jahrjunderte alten Bauernhäuser und dem historischen Museum, benannt nach Peter Müllner von Sachrang. Nach einem Besuch im Museum und im Sachranger Dorfladen geht es wieder bergauf zur Quelle der Prien und über einen kleinen Steig zum Spitzsteinhaus. Auf 1252 m Höhe kocht Tobias Bachmann seine Schmankerl aus der regionalen Küche, so dass der Abschied am nächsten Tag nicht leicht fällt. Die schöne Gebirgswelt und die kleinen Bergwege laden erneut ein, in einem ständigen auf und ab in Richtung Brandlberg und Klausen zurück nach Aschau zu wandern. Auch heute liegen wieder einige Almen auf dem Weg, über die es einiges zu erzählen gibt. Mit müden Beinen, aber bereichert durch Eindrücke und Geschichten aus der Region, ist einem das Priental ein gutes Stück näher gekommen.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  SalzAlpenSteig zum Kennenlernen

SalzAlpenSteig zum Kennenlernen

Zweitägige Hüttenwanderung auf dem SalzAlpenSteig im Chiemgau

Kategorie
Termin/e von Samstag, 04. August um 09:00 Uhr bis Sonntag, 05. August 2018 um 18:00 Uhr
Ort Marquartstein
Kosten 80 € zzgl. Übernachtung und Vepflegung auf der Brachtalm 30 €
sowie Museumsbesuch 6 € und ca. 15 € Taxikosten für Rückfahrt zum Ausgangspunkt
Anmeldung bis 20. Juli

Anforderungen Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich (teilweise ausgesetzt).
1. Tag: Museumsbesuch und anschließend 600 Hm Aufstieg und ca. 3 Stunden Gehzeit.
2. Tag: 300 Hm Abstieg, 700 Hm Aufstieg zur Thorauschneid und zum Schluss noch mal 600 Hm Abstieg nach Brand , Kondition für ca. 5 bis 6 Std. Gehzeit erforderlich.
Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütte, Organisation Museumsbesuch, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 bis max. 10 Personen
Kooperation SazlAlpenSteig e.V. Kreisbildungswerk Traunstein

Der SalzAlpenSteig ist ein Weitwanderweg mit insgesamt 230 km und 18 Etappen. Gerade im Chiemgau führt er auf wenig bekannten Steigen zu Almen und Gipfel, die auch für Einheimische oftmals noch Neuland sind.

Die Tour beginnt mit einem Museumsbesuch im Klaushäusl in Rottau, wo wir eintauchen in die Geschichte der Salzalpenstrasse, diese reichte einst von Bad Reichenhall bis Rosenheim. Anschließend reihen wir uns ein auf der 2. Etappe des Salzalpensteiges über die Staudacheralm hinauf zur Unterkunft. Hier geht es einfach und almtypisch her, dafür versorgen uns die netten Wirtsleute mit bester Almküche aus der Region, die wir uns bei Sonnenuntergang auf der Hüttenterasse schmecken lassen.
Am nächsten Tag starten wir früh, weil die heutige Etappe auf dem SalzAlpenSteig Zeit braucht.
Zuerst wandern wir durch Wälder und Moore zur Vorderalm, hier steigen wir gute 300 Höhenmeter ins Tal der Weißen Ache ab, kommen an einem spektakulären Wasserfall vorbei, ehe wir uns an den Aufstieg machen. Von jetzt an wandern wir auf einem kleinen Steig bis zum Höhenrücken der Thorauschneid, wo wir uns bereits zu beiden Seiten einen ausgiebigen Blick auf die umliegenden Täler, Almen und Berge gönnen. Begleitet von blühenden Almrausch steigen wir ab in die Nesslau und gelangen schließlich zum Butznwirt nach Brand, wo uns das Kleinbustaxi zurück zum Ausgangspunkt bringt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Milliwege und vergessene Pfade

Milliwege und vergessene Pfade

Geführte Almwanderungen im Chiemgau

Kategorie
Termin/e am Sonntag, 02. September 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr auf den Hammerstein
am Sonntag, 16. September 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zum Brandlberg
am Sonntag, 30. September 2018 von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu den Nesslauer Almen
am Sonntag, 21. Oktober 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den Steinbergalmen
Ort Vier verschiedene Gipfel im Chiemgau
Kosten 35 € pro Termin (Ermäßigung: Wenn Sie sich zusammen mit einer weiteren Person anmelden, bezahlt diese nur noch 25 €, wenn Sie sich für zwei Tagestouren verbindlich anmelden, dann können Sie an drei Terminen teilnehmen).
Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn

Anforderungen 02.09: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 650 Hm und ings. 4 Stunden Gehzeit erforderlich.
16.09.: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 800 Hm und ings. 5 Stunden Gehzeit erforderlich.
30.09.: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 800 Hm im Auf- und Abstieg und ings. 5 Stunden Gehzeit erforderlich.
21.10.: Mittlere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Kondition für ca. 600 Hm im Auf- und Abstieg und ings. 4 Stunden Gehzeit erforderlich.



Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 12 Personen
Kooperation Kreisbildungswerk Traunstein

Einen Milliweg erkennt man immer daran, dass er moderat den Berg hinauf führt. Schließlich wurden über diese Wege jahrzehntelang Milch, Käse und Kühe auf den Berg und wieder ins Tal gebracht. Alluzu oft sind diese Wege jedoch in Vergessenheit geraten, nicht mehr ausgeschildert und daher auch nicht mehr viel begangen. Wer gerne auf solch historischen Wegen wandert, wer in der herbstlichen Wandersaison in Ruhe und abseits des Trubels unterwegs sein möchte, der ist bei dieser Wanderreihe genau richtig.

Die erste Wanderung (02.09.) startet in Hammerbach in Aschau. Hier führt quasi eine steinerne Stiege von Aschau hinauf zur Hofalm. Hier verliert sich der Weg und nur der Kenner findet den Weg auf den wenig bekannten Hammerstein (1278 m).
Die zweite Wanderung (16.09.) führt als Rundweg von Innerwald über die Brandlbergalm hinauf zum Brandlberg. Ein wunderschöner Höhenweg führt uns Richtung Klausen, doch vorher zweigen wir in einen märchenhaften Wald und treffen so wieder auf den Aufstiegsweg.
Die dritte Wanderung (30.09.) startet im Ortsteil Brand, führt zunächst vorbei an den urigen Nesslauer Almen und hinauf zur Nesslauer Schneid (1500m). Eine großartige Rundumsicht und ein Blick auf den Hochfelln belohnen uns für den Aufstieg. Der Abstieg erfolgt über die Thoraualm zurück zum Ausgangspunkt.
Die letzte Wanderung (21.10.) führt uns am Wimbach entlang auf einem wenig begangenen Steig hinauf zur Steinbergalm. Ein gutes Stück unterhalb der Kampenwand, auf der ruhigen Seite, thront die Alm. Immer südseitig führt der Steig weiter hinüber zur Oberauerbrunstalm und zurück zum Ausgangspunkt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:


am Sonntag, 02. September 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr auf den Hammerstein
am Sonntag, 16. September 2018 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr zum Brandlberg
am Sonntag, 30. September 2018 von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu den Nesslauer Almen
am Sonntag, 21. Oktober 2018 von 09:00 bis 15:00 Uhr zu den Steinbergalmen

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Vom Inn ins Leitzachtal im Schatten des Wendelsteins

Vom Inn ins Leitzachtal im Schatten des Wendelsteins

Zweitägige Hüttenwanderung für Genießer

Kategorie
Termin/e von Samstag, 22. September um 9:30 Uhr bis Sonntag, 23. September 2018 um 17:00 Uhr
Ort Brannenburg
Kosten 80 € zzgl. Hüttenübernachtungen in Betten 12 € (für DAV-Mitglieder), 20 € (für Nichtmitglieder) sowie Verpflegung, zzgl. 10 € Bus
Anmeldung bis 7. September

Anforderungen Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich.
1. Tag: Aufstieg vom Arzmoosparkplatz zur Mitteralm/Übernachtung (ca. 400 Hm und 3 Std. Gehzeit), optional Wanderung ohne Gepäck zum Soinsee.
2. Tag: Aufstieg zum Schweinsberg und Abstieg nach Birkenstein (500 Hm im Auf- und 800 Hm im Abstieg, Gehzeit insg. 5 Std.), optional Besichtigung Wallfahrtskapelle.
Leitung Josefine Lechner, gepr. Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütte, Organisation Besuch Wallfahrtskapelle, Koordination Fahrgemeinschaften.
Teilnehmerzahl mind. 8 bis max. 10 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Diese herbstliche Wanderung im Wendelsteingebiet ist so richtig was Genießer. Schon der Einstieg durch das malerische Arzmoos mit seinen bunt gefärbten Laubwäldern und den hübschen Almen ist purer Wandergenuss. Dann noch der abwechslungsreiche Steig hinauf zur Mitteralm und schon ist man mittendrin im Gebirge. Wie ein Adlerhorst sitzt die Mitteralm, unsere Übernachtung, auf halber Höhe des Wendelsteins. Hier lässt es sich gut verweilen oder noch eine kleine Wanderung zum Soinsee machen.

Am nächsten Tag geht es auf breitem Weg hinauf zur Reindleralm, einem herrlichen Hochplateau, von welchem man imposante Blicke auf den Gipfel hat. Unser Weg führt zu Füßen des Wendelsteins hinüber zum Schweinsberg, einem kleinen feinen Gipfel mit Almwiesen, die zum Rasten einladen. Der Abstieg nach Birkenstein ist einfach und es bleibt noch Zeit, die schöne Wallfahrtskapelle zu besichtigen, bevor uns der Bus wieder zurück zum Ausgangspunkt bringt.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.

  Chiemgauer-Bilderbuch-Überschreitung

Chiemgauer-Bilderbuch-Überschreitung

3tägige Hüttenwanderung von der Winklmoosalm zum Fellhorn

Kategorie
Termin/e von Freitag, 12. Oktober um 13:30 Uhr bis Sonntag, 14. Oktober 2018 um 17:00 Uhr
Ort Reit Im Winkl (Treffpunkt Freitag 13:30 Uhr Pendler-Parkplatz Autobahnausfahrt Bernau)
Kosten 120 € zzgl. zzgl. Übernachtung ca. 25 € (für DAV-Mitglieder) und ca. 40 € (für Nicht-Mitglieder) sowie Verpflegung, zzgl. Bustaxi 4 €
Anmeldung bis 27. September

Anforderungen Mittelschwere Wanderung auf Bergwegen und Steigen, Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich (teilweise ausgesetzt).
1. Tag: Gleichmäßiger Aufstieg mit insg. 400 Hm und ca. 2 Std. Gehzeit zur Traunsteiner Hütte (Übernachtung).
2. Tag: 650 Hm im Auf- und 250 Hm im Abstieg bis rüber zum Straubinger Haus, insg. ca. 5 Std. Gehzeit.
3. Tag: Fellhorngipfel (170 Hm und 1 1/2 Std. hin und zurück). Anschließend 900 Hm für Abstieg und ca. 4 Std. Gehzeit bis zur Bindau.
Leitung Josefine Lechner, geprüfte Bergwanderführerin und Dipl. Soz. päd.
Leistungen Betreuung durch gepr. Bergwanderführerin, Reservierung Hütten, Koordination Fahrgemeinschaften
Teilnehmerzahl mind. 6 und max. 10 Personen
Kooperation Bildungswerk Rosenheim

Winklmoosalm mit Steinplatte und Fellhorn - zwei Hochplateaus vor den Tauern - sind mittels eines wunderschönen Panoramaweges miteinander verbunden. Eine Überschreitung ist ein echtes Highlight der Chiemgauer Bergwelt!

Die Tour beginnt in Seegatterl mit dem Aufstieg entlang des Dürnbaches hinauf zur Traunsteiner Hütte. Am nächsten Tag folgt die Überschreitung zum Straubinger Haus - zahlreich sind die Gipfel dieser einmaligen Rundumsicht, nach jeder Biegung gibt es etwas Neues zu bestaunen. Der Weg ist gesäumt von gelblich gefärbten Lärchen- und Buchenwäldern, das Abendrot von der Hüttenterasse ein Traum. Am letzten Tag folgt dann die Krönung: Das Fellhorn (1765 m) mit seiner großartigen Sicht in die Gletscherberge. Der Abstieg erfolgt sehr beschaulich über die Weißensteinalm und die abseits gelegene Klausenbergalm zurück nach Reit im Winkl.

Hiermit melde ich mich verbindlich zu folgender Veranstaltung an:

Bitte Vorname eingeben
Bitte Nachname eingeben
Bitte Straße + Nr. eingeben
Bitte PLZ eingeben
Bitte Wohnort eingeben
Bitte E-Mail eingebenUngültiges Format.
AGB´s akzeptieren.